Streitschlichter an der Rudolf-Roß-Grundschule – Kinder helfen Kindern, Konflikte zu lösen

Seit dem Schuljahr 2012/13 werden an unserer Schule Streitschlichter ausgebildet. Den Schülerinnen und Schülern wird gezeigt, dass auch sie zwischen anderen Schülerinnen und Schülern vermitteln können. Die Streitschlichterinnen und Streitschlichter helfen kleinere Konflikte zu schlichten und unterstützen bei der Suche nach Lösungen.

Zum Ende des Jahres wird dem jeweiligen Jahrgang 3 das Konzept der Streitschlichtung vorgestellt und gemeinsam wird besprochen, welche Kompetenzen ein Streitschlichter mitbringen sollte. Interessierte Schülerinnen und Schüler bewerben sich jeweils zu zweit für die Ausbildung. Sie müssen in einer schriftlichen Bewerbung begründen, warum sie denken, geeignet für dieses Amt zu sein. Frau Gregorzewski und Frau Schuster treffen dann, in Rücksprache mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern, eine Auswahl.

Im zweiten Halbjahr des 3. Schuljahres beginnt die Ausbildung zum Streitschlichter. Die Kinder treffen sich einmal pro Woche im Rahmen des Nachmittagskursangebots mit den beiden Lehrerinnen. Viele Rollenspiele helfen den Schülerinnen und Schülern, Sicherheit im Verfahren der Streitschlichtung zu gewinnen. Am Ende der Ausbildung legen die Kinder eine kleine Prüfung ab und erhalten eine Urkunde.

In der 4. Klasse kommen die ausgebildeten Streitschlichter dann zum Einsatz. In den Pausen sind sie jeweils in ihrem Team unterwegs. Sie sind an ihren gelben Westen zu erkennen. Wenn es einen Streit zu schlichten gibt, gehen die Streitschlichter mit den betroffenen Kindern in den Streitschlichterraum.

Die Ausbildung zum Streitschlichter erweitert die sozialen Kompetenzen der Kinder. Für alle Beteiligten bietet dieses System die Erfahrung, dass nicht alles mit Hilfe von Erwachsenen geregelt werden muss.